Was ich erlebe

Wanderung im Ahorntal zur Sophienhöhle

By 25. Mai 2014 No Comments

Am Waldrand

„Höhlenbär und Millionär“ heißt eine nur 6.5 km kurze Wanderung im Ahorntal in der Fränkischen Schweiz.In Reih und Glied Für einen eher längeren Spaziergang bietet sie viel Abwechslung. Sie startet und endet beim Gasthof „Fränkische Schweiz“ mit angrenzendem Wanderparkplatz in Kirchahorn. Die Wanderung kann also sehr einfach mit einem Essen beginnen oder enden. Von dort folgt man der Wandermarkierung „blauer Kreis“. Am Waldrand entlang und dann durch den Wald geht es hoch zur Burg Rabenstein. Diese bietet ebenfalls die Möglichkeit zur Einkehr, entweder im Restaurant oder im großen Biergarten. Außerdem kann die Burg besichtig werden. Das haben wir bei unserem Ausflug nicht gemacht. BaumStattdessen haben wir einen Abstecher in die Sophienhöhle gemacht, die nur 10 Minuten von der Burg Rabenstein entfernt liegt. Bei einer Führung, die alle 30 Minuten beginnt, kann die Höhle besichtigt werden. Die Wanderung hat von der Sophienhöhle ihren Namen, weil dort Höhlenbär und Millionär zu finden sind. Vor wenigen Jahren erst wurde in der Höhle ein sehr gut erhaltenes Skelett eines Braunbären gefunden, das in der Höhle nun ausgestellt wird. Der Millionär ist ein großer,  imposanter Tropfsteinberg, der uns sehr an Jabba the Hutt erinnerte. Von der Sophienhöhle ist der Weg zurück nach Kirchahorn nicht so einfach zu finden. Am besten geht man daher erst zur Burg und folgt wieder der Markierung.

Für die Wanderung haben wir inklusive Brotzeit im Biergarten der Burg Rabenstein und Besuch der Sophienhöhle 4 Stunden benötigt. Die von uns eingeschlagene Route kann hier angeschaut werden.

Sophienhöhle

Leave a Reply