Was mich bewegt

eBike Überwachung

By 19. Oktober 2014 No Comments

Was teuer ist, weckt Begehrlichkeiten. Der Wert eines eBikes und das damit verbundene Risiko, dass es geklaut wird, ist sicherlich ein Nachteil gegenüber einem einfacheren Fahrrad. Es empfiehlt sich daher, ein eBike immer gut abzuschließen. Das mache ich auch immer, aber trotzdem bleibt ein schlechtes Gefühl, wenn ich mich vom eBike entferne.

Daher habe ich eine eBike Überwachung mit Hilfe eines GPS Trackers in mein eBike eingebaut. Ein GPS Tracker ist ein kleines Gerät, das zum einen über GPS den Ort ermittelt und zum anderen über eine Handy Karte verfügt, den Ort also auch mitteilen kann.

GPS TrackerIch verwende den Incutex GPS Tracker, den man schon für knapp 70€ bekommt. Die Kommunikation mit dem Tracker erfolgt über SMS. Die eingelegte Karte hat eine Rufnummer und ruft man diese an, so schickt der Tracker eine SMS mit den Positionsdaten zurück. Auf diese Weise kann ich also jederzeit erfragen, wo mein eBike sich gerade befindet.

Leider kann man sich unter den GPS Koordinaten, die per SMS kommen, nicht so viel vorstellen. Daher verwende ich auf meinem iPhone eine App, die die SMS in etwas lesbares übersetzt. Hier gibt es viele verschiedene; GPS Tracker Tool - Mapich nutze zur eBike Überwachung das GPS Tracker Tool.  Damit kann ich direkt sehen, wo sich mein eBike gerade befindet. Das funktioniert allerdings nicht automatisch, weil das iPhone es Apps nicht erlaubt, direkt auf SMS zuzugreifen. Daher muss die vom GPS Tracker empfangene SMS kopiert und dann die App aufgerufen werden. Diese erkennt, dass es sich um eine Tracker SMS handelt und baut die Darstellung auf. Wie im Bild rechts zu sehen, ist direkt erkennbar, wo sich das eBike befindet. wie der Batteriestand des GPS Trackers ist und einige weitere Informationen, die mir weniger wichtig sind.

Nun ist es ziemlich aufwändig, permanent zu schauen, wo sich das eBike befindet. Der GPS Tracker erlaubt jedoch auch ein Geofencing. GPS Tracker Tool - Fence Das bedeutet, ich kann einen Radius festlegen, aus dem das eBike nicht herausbewegt werden soll. Ohne eine App muss das Geofencing per SMS durchgeführt werden, was recht mühsam ist. Mit der App ist das ziemlich leicht. Wie im Bild links zu sehen kann ein Geo-Zaun definiert werden und die App erzeugt daraus die richtige SMS. Sobald der Geofence eingerichtet wurde, schickt der GPS Tracker sofort eine SMS, wenn der definierte Bereich verlassen wurde. Alternativ kann auch eine Maximalgeschwindigkeit definiert werden. Wird diese überschritten, erfolgt ebenfalls eine SMS. Dies kann noch rascher zu einer Meldung des GPS Trackers führen.

Mir ist natürlich klar, dass das überhaupt nicht gegen einen Diebstahl des eBikes hilft. Aber schon zu wissen, dass es bewegt wurde, ist nützlich. Ist man nicht allzu weit entfernt, kann man direkt zum eBike eilen und schauen, ob man noch etwas ausrichten kann. Ist es bereits weg, kann die Ortung helfen, den Dieb zu verfolgen. Ob die Polizei bereit ist, aufgrund der Ortung zu folgen, kann ich nicht sagen. Zum Glück habe ich das noch nie ausprobieren müssen.

Die Kosten für diese eBike Überwachung sind nicht zu hoch. Für GPS Tracker und App fallen ca. 75€ an. Ich nutze eine Prepaid Handy Karte ohne Grundgebühr, die für jede SMS 9 ct kostet.

Der GPS Tracker zusammen mit der App ermöglicht mir eine eBike Überwachung und auch, wenn es kein Schutz ist, lasse ich mein eBike entspannter zurück. Natürlich hat das eBike auch einen Code, aber was hilft mir der, wenn das eBike ins Ausland verschoben wird oder sonst wo landet.