Was mich bewegt

Allianz Arena – das erste mal

By 14. Dezember 2014 No Comments

Allianz ArenaIch bin wahrlich kein Fan vom FC Bayern, aber die Gelegenheit in die Allianz Arena zu kommen wollte ich natürlich nutzen. Ein Freund hatte eine Karte übrig und so war ich nicht nur das erste mal in der Allianz Arena, sondern auch das erste mal überhaupt bei einem Fußballspiel.

Die Allianz Arena ist ein beeindruckendes Stadion. Die Beleuchtung macht wirklich etwas her. Die Sicht bei Nacht von der Autobahn oder noch besser aus einem Flugzeug auf die Allianz Arena ist toll. Viele Stadien beeindrucken durch die Architektur, die Allianz Arena durch die Beleuchtung.

Wir wären schon länger mal in die Allianz Arena gegangen, wenn es denn einfach möglich wäre. Leider ist es extrem schwierig, an Karten zu kommen. Jetzt war es also soweit.

Warum geht man zu einem Fußballspiel, wenn doch im Fernsehen alles so schön zu sehen ist? Na gut, Fernsehen ist übertrieben, weil ja Bundesligaspiele nur im Bezahlfernsehen übertragen werden. Aber mal davon abgesehen, warum geht man hin? Ich habe mir vorgestellt, es ist die Stimmung, die den Unterschied macht. So ist es zumindest bei mir mit Konzerten. Die Musik höre ich meist besser Zuhause. Aber die Stimmung des Konzertes, das Live-Erlebnis, geht eben nur live.

Die Spiele des FC Bayern sind quasi immer ausverkauft. Da muss die Stimmung doch super sein. Aber weit gefehlt. Vielleicht lag es am Spiel, das ich gesehen habe: FC Bayern Spielfeld der Allianz Arenagegen Bayer Leverkusen. Da war auf dem Spielfeld relativ wenig los. Ich kenne mich natürlich nicht aus, aber damit es spannend wird, sollte man zumindest ab und zu auf das Tor schießen. Das haben beide Mannschaften nur selten getan. Auf den Rängen war auch nichts los. Bis auf einen kleinen Block in der Südkurve fast nur Stille. Keine Fangesänge, kaum Jubel, keine Begeisterung. Manchmal war es total ruhig im Stadion. So habe ich mir das nicht Schalsvorgestellt. Dafür muss ich da nicht hingehen. Selbst unsere Karten für Plätze fast unterm Dach waren ziemlich teuer. Zu teuer für meinen Geschmack. Von der Warterei beim zurück fahren, der schwachsinnigen Arena Karte zum Bezahlen ganz zu schweigen.

Was ich aber richtig befremdlich finde, sind die Sprüche auf den Devotionalien. Das ist mit Sicherheit beim FC Bayern vergleichsweise harmlos, aber Hass, Stolz, Feinde sind Begriffe, die mich abstoßen.

Die Spiele des FC Bayern sind wohl eher eine Familien und Marketing Veranstaltung. Es ist ja auch sehr leicht, Fan des FC Bayern zu sein. Dank dem vielen Geld ist die Chance, Spiele zu gewinnen, sehr hoch. Die besten Spieler und Trainer werden zusammen gekauft. TelekomDas macht der Verein schon sehr geschickt. Auf einer Veranstaltung habe ich mal gehört, der FC Bayern sei eigentlich ein Medien Unternehmen mit Betriebssportgruppe. Das ist sicherlich übertrieben, aber im Kern hat es schon etwas Wahres.

Selbst die Zuschauer sind Werbung. Bei der Telekom kann man sich wohl für Karten in der Allianz Arena bewerben. Leider muss man dann alberne weiße Anzüge tragen, damit man aus der Ferne als Werbung im Publikum sitzt.

Der FC Bayern dominiert auch das Internet. So ist seine Webseite zur beliebtesten in der Kategorie Sport gewählt worden.  Auf der TEDx Konferenz wurde der Einfluss des FC Bayern auf Twitter sichtbar. Die München Peoplemap von Dave Troy zeigt deutlich, dass Twitterer des FC Bayern das größte Cluster sind und das einzige, das sich inhaltlich um ein Thema dreht. Wie diese Peoplemaps erzeugt werden ist leider nicht transparent. Würde mich schon interessieren, wie die Cluster ermittelt werden.

Gehe ich nochmal in die Allianz Arena? Wenn ich die Möglichkeit dazu bekomme, bestimmt. Vor allem, wenn es ein Platz ist, von dem ich besser sehen kann. Gehe ich zu einem Spiel vom FC Bayern? Nur wenn ich muss. Werde ich Fan vom FC Bayern? Auf keinen Fall! Ich bleibe dem 1. FC Köln treu, egal wie oft er absteigt.