Was mich bewegt

Whale Watching vor Cape Ann und Cape Cod

By 28. August 2014 No Comments

Als erstes konnten wir die Fontäne sehen, die der Wal ausstieß. Da waren wir aber schon mehr als zwei Stunden unterwegs und die Spannung schon richtig groß geworden, so dass die Fontäne ein lautes Geschrei der Teilnehmer auslöste.
Bei unserem Strandurlaub auf Cape Ann etwas nördlich von Boston haben wir uns eine Abwechslung gegönnt und an einer Whale Watching Tour teilgenommen. Dabei fährt man mit einem relativ großen Schiff auf’s Meer zu einer Stelle, an der Wale auftauchen. Bei der Buchung wurde uns gesagt, dass eine längere Fahrt notwendig wäre als üblich und die See relativ rau wäre. Davon ließen wir uns nicht abhalten und eine Tablette gegen motion sickness wurde vorsichtshalber eingeworfen.
Walschwanz Geeignet für Walbeobachtungen sind typischerweise Orte, an denen ein Plateau unter Wasser die Menge an Plankton erhöht. Dies führt zu einem Fischreichtum und dieser lockt die Wale an. So wurde es uns auf der Hinfahrt zumindest erklärt.

Trotzdem gibt es natürlich keine Garantie, dass wirklich Wale zu sehen sind. Die Anbieter der Walbeobachtungsfirmen informieren sich aber untereinander und sind in Kontakt mit Fischern, so dass sie in 98% der Fahrten Wale sichten. Sie geben auch eine Garantie darauf, Wale zu sehen, allerdings nur in Form von einer Wiederholungsfahrt, falls keine Wale gesichtet wurden.
Walbeobachtungsschiff Nach den Werbeprospekten der Walbeobachtungsfirmen dienen die Fahrten quasi dem Umweltschutz. So wie ich es erlebt habe, ist die Walbeobachtung eher verwandt mit der Waljagd. Sobald ein Wal auftaucht, machen alle Beobachtungsschiffe direkt Fahrt auf diese Stelle. Sie kreisen den Wal richtig ein. Ich hatte das Gefühl, sie wollen ihn damit gerade zum Auftauchen zwingen.

Walsprung
Wir wurden vor Abfahrt darauf hingewiesen, dass die Erlebnisse nicht mit denen in einer Wal Dokumentation verglichen werden können. Solche Dokumentationen verwenden Material von mehreren Jahren und vielen Fahrten.

Einmal hat ein Wal einen Sprung gemacht und war fast komplett aus dem Wasser. Leider auf der anderen Seite des Schiffes. Bis ich rüber war, war nur noch die gewaltige Gischt zu sehen. Kleinere Sprünge und Walschwänze haben wir aber gesehen. Eine tolle Erfahrung, obwohl wir wirklich weit dafür fahren mussten. Vor allem auf dem Rückweg waren die zwei Stunden Fahrt schon lang. Auf der Karte unten könnt ihr sehen, wo wir waren. Wenn ihr auf das Ende im Meer zoomt könnt ihr das Zickzack der Waljagd gut erkennen.