Tag

Museum Archive - Wilfrieds Welt ...

Ausflug ins Ruhrgebiet: Zeche Zollverein, Gasometer und zwei Siedlungen

By | Was ich sehe

Ich habe Verwandte im Ruhrgebiet und war daher als Kind häufig dort. In Erinnerung habe ich von damals die Wohnungen, den Duisburger Zoo und Schrebergärten. An die Industrieanlagen kann ich mich nicht erinnern. Heute ist das Ruhrgebiet viel grüner, weil die meisten Industrieanlagen still stehen. Sie sind heute Museen und davon wollten wir nun einige sehen. Dazu haben wir uns in den Pfingstferien in das Ruhrgebiet aufgemacht. Als Basis haben wir Mülheim an der Ruhr gewählt. Das Hotel Villa am Ruhrufer war dafür bestens geeignet. Das Spa Hotel war eine schöne Basis für unsere Ausflüge und da das Wetter nicht so gut war, willkommen zur Erholung. Ich hatte keine Vorstellung von Mülheim und war daher über die große Anzahl an Villen in der Straße der Millionäre überrascht. Unser erster Besuch galt der Zeche Zollverein. Die Zeche selbst ist für Besucher leider nicht zugänglich. Wir dachten natürlich, wir könnten in den Untergrund abfahren, aber das geht leider nicht. Zur Sicherung der Hohlräume ist die Anlage immer noch aktiv (ich habe verstanden zur Entwässerung) und kann daher nicht besucht werden. Oberirdisch sind an die Zeche eine Kohlenwaschanlage und eine Kokserei angegliedert. Beide sind heute für Besucher durch Führungen zugänglich. Wir haben die Kokserei nur mit der…

Read More

Treppe

By | Photographie

Treppe, a photo by Wilfried Joh on Flickr. Die Treppe ist das dominante Element im Neuen Museum Nürnberg. Heute wollte ich meine neue Kamera ausprobieren, eine Olympus E-M1. Ich war in Nürnberg, das Wetter nicht fotogen, also war mir ein Museum gerade recht. Das Neue Museum Nürnberg erlaubt das Fotografieren, wie die meisten Museen heute. Die ausgestellten Werke sind überschaubar, aber die waren mir auch nicht wichtig. Zwei imposante Werke von Gerhard Richter sind mir dennoch aufgefallen. Sie sind von 1965 und 70 und zeigen einen Wald und eine Stadt von oben. Eher mystisch der Wald, schemenhaft, fast nicht zu erkennen, wie im dichten Nebel bei Nacht. Nur von weitem als Stadt zu erkennen das andere. Bestimmt nach Luftbildaufnahmen einer zerstörten Stadt gemalt erscheint es trotzdem wie eine noch nicht vollständig geladene Google Maps oder Earth Ansicht. Meine Fotos kreisen immer wieder um die Treppe, die Aussichten auf sie, in ihr und von ihr. Bilder der Kunstwerke wollte ich nicht machen. Die Räume geben nicht so viel her. Also die Treppe. Und die Schränke. Aktuell ist dort eine Ausstellung über den Entstehungsprozess eines Rosenthal Geschirrs. Ohne Führung konnte ich dem nicht wirklich folgen. Allerdings ist der Aufbau fotografisch interessant. Insgesamt…

Read More