Tag

FotoMarathon Archive - Wilfrieds Welt ...

Utata Summer Project statt FotoMarathon

By | Photographie

In den letzten beiden Jahren habe ich beim FotoMarathon München mitgemacht. Auch dieses Jahr war ich angemeldet, aber da mein Knie wieder Probleme macht, konnte ich leider nicht teilnehmen. Schade. Das Thema dieses Jahr war Haste Töne?! Weil ich eh im Garten rumsaß, habe ich die Aufgaben kurzerhand von dort aus fotografiert. Ich hoffe, die Veranstalter nehmen mir das nicht übel … [alpine-phototile-for-flickr src=“set“ uid=“wilfriedjoh“ sid=“72157654003310474″ imgl=“fancybox“ shuffle=“0″ style=“wall“ row=“4″ size=“240″ num=“12″ border=“1″ align=“center“ max=“100″ nocredit=“1″] Statt beim FotoMarathon mache ich beim Utata Summer Project mit. Das Thema ist Break the Rules. Das hört sich schon mal spannend an. Es gibt 7 Kategorien: Into the light: fotografiere direkt in die Sonne oder eine Lampe Mind your head: arrangiere dein Subjekt so, dass ihm etwas aud dem Kopf wächst Off with their heads: schneide die Köpfe ab Missed it: fotografiere eine halbe Sekunde zu spät Off-focus: habe das falsche im Fokus The finger: mindestens einer deiner Finger ist im Bild zu sehen Discomposure: komponiere falsch Zu jeder der Kategorien können bis zu 6 Fotos eingereicht werden. Da freue ich mich schon drauf. Hier mein erstes Foto zum Thema „Into the light“.  

Read More

Fotomarathon München 2014 – 2.Teil

By | Photographie, Was mich bewegt

Weiter geht’s mit der Beschreibung der Bilder, die ich beim Fotomarathon München gemacht habe. Die ersten 6 Bilder sowie mehr zu den Abläufen des Fotomarathons findet ihr im vorherigen Blogeintrag. Dort werden auch die Aufgaben erläutert. Die Umsetzung (2. Teil) 7. München, Macht, zornig Vor kurzem habe ich eine Stadtführung zur Geschichte des Judentums in München gemacht. Das Thema kann einen schon extrem zornig machen. Als Symbol dafür ein Foto des Denkmals zur Erinnerung an die von den Nazis abgerissene Synagoge. Darüber gelegt für die Macht die Presse. Die macht mich übrigens auch häufiger zornig. Vor allem die yellow press, hier ja in rot. Ich habe übrigens länger überlegt, ob die Überlagerung von Presse und Judentum zur Aufgabe zornig zu problematisch ist. Ich möchte da aber keinen direkten Zusammenhang aufzeigen. Die Verbindung wird nur über das Wort zornig hergestellt. 8. München, Macht, verliebt Diese Zusammenstellung hat ihren Ursprung im Gedanken, wo verliebt sein in München durchaus anfängt und endet. Das Oktoberfest kann der Anfang sein, hier dargestellt durch die Trachtenkostüme der Schaufensterpuppen (das % soll natürlich nicht bedeuten, dass Frauen auf dem Oktoberfest billig zu haben sind). Das Ende ist dann häufig die Scheidung vor dem Gericht. Der Justizpalast in dem das Gericht und das Justizministerium ist steht auch für…

Read More

Fotomarathon München 2014

By | Photographie, Was mich bewegt

Am Samstag war der dritte Fotomarathon in München und ich war das dritte mal mit dabei. Mit “München macht …” war das Thema allgemeiner als letztes Jahr. Damals ging es um â€œMia schau’n bayrisch!”, also um bayerische TV Serien.  “München macht …” wurde in zwei Abschnitten wie folgt vervollständigt: wolkig, heiter, ahnungslos, clever, verstopft, flutsch – zornig, verliebt, verlegen, gesellig, fromm, geil Zu den 12 Aufgaben ist innerhalb von 8 Stunden je ein Foto zu erstellen. Dabei muss die Reihenfolge der Fotos eingehalten werden. Mehr zu den Bedingungen des Fotomarathons könnt ihr bei den Veranstaltern erfahren. Meine Idee zum Thema des Fotomarathons Für dieses mal hatte ich mir vorgenommen, eine Idee über die 12 Fotos durchzuhalten. Letztes Jahr hatte ich auch einen Plan, aber die Umsetzung war nicht konsequent genug. Das Thema und die Aufgaben erfährt man erst kurz bevor es losgeht und so musste die Idee spontan geboren werden. Und diese war dann zweierlei: ich verwandle das Thema des Fotomarathons â€œMünchen macht …” zu â€œMünchen, Macht, …” ich mache zu jeder Aufgabe eine Doppelbelichtung, die â€œMacht” und das Adjektiv visualisiert Die Änderung des Themas birgt das Risiko, dass ein Zusammenhang zwischen den Aufgaben und den Bildern nicht mehr erkennbar ist. Ich interpretiere die Aufgaben aber eher als “Hinweis” auf…

Read More