Monthly Archives

Juni 2015

2 Monate Apple Watch – was taugt sie?

By | Was mich bewegt

Nach nun 2 Monaten mit der Apple Watch wird es Zeit für einen weiteren Rückblick. Ich sehe in meinem Umfeld immer noch relativ wenige mit der Apple Watch. Den Verkaufszahlen nach müssten sie eigentlich überall sein. Angesprochen werde ich jedoch häufig. „Was macht man damit?“, „Wozu braucht man das?“ sind die häufigsten Fragen und die Aufforderung „zeig doch mal was“ ist auch üblich. Viele, mit denen ich gesprochen habe, wollen erst mal die 2. Generation abwarten. Ein Kollege hat seine nach 14 Tagen wieder verkauft; immerhin mit Gewinn. Ich bin froh sie zu haben und freue mich auf die 2. Version des Betriebssystems, die mehr Unabhängigkeit vom iPhone bringen wird. Die ist mir nämlich viel zu groß. Zumindest ein Caching müsste es geben. Denn was sieht man in der Regel erst mal, wenn man eine Funktion aufruft? Nur das drehende Rad. Manchmal nur eine Sekunde. Häufig aber auch so lange, dass der Bildschirm schon wieder dunkel ist. Da fällt das „zeig doch mal was“ eher ernüchternd aus. Vor allem, wenn das iPhone gerade keine Verbindung zum Netz hat, gibt es gar keine Anzeige. Das ist im Zug sehr oft der Fall und daher ist die Anzeige der Bahn App dann…

Read More

Ausflug ins Ruhrgebiet: Zeche Zollverein, Gasometer und zwei Siedlungen

By | Was ich sehe

Ich habe Verwandte im Ruhrgebiet und war daher als Kind häufig dort. In Erinnerung habe ich von damals die Wohnungen, den Duisburger Zoo und Schrebergärten. An die Industrieanlagen kann ich mich nicht erinnern. Heute ist das Ruhrgebiet viel grüner, weil die meisten Industrieanlagen still stehen. Sie sind heute Museen und davon wollten wir nun einige sehen. Dazu haben wir uns in den Pfingstferien in das Ruhrgebiet aufgemacht. Als Basis haben wir Mülheim an der Ruhr gewählt. Das Hotel Villa am Ruhrufer war dafür bestens geeignet. Das Spa Hotel war eine schöne Basis für unsere Ausflüge und da das Wetter nicht so gut war, willkommen zur Erholung. Ich hatte keine Vorstellung von Mülheim und war daher über die große Anzahl an Villen in der Straße der Millionäre überrascht. Unser erster Besuch galt der Zeche Zollverein. Die Zeche selbst ist für Besucher leider nicht zugänglich. Wir dachten natürlich, wir könnten in den Untergrund abfahren, aber das geht leider nicht. Zur Sicherung der Hohlräume ist die Anlage immer noch aktiv (ich habe verstanden zur Entwässerung) und kann daher nicht besucht werden. Oberirdisch sind an die Zeche eine Kohlenwaschanlage und eine Kokserei angegliedert. Beide sind heute für Besucher durch Führungen zugänglich. Wir haben die Kokserei nur mit der…

Read More

Gelesen: Max Barry – Lexicon

By | Was ich lese

Segmentierung ist ein wichtiges Instrument im Marketing. Kunden werden gruppiert, also in Segmente unterteilt, um sie besser ansprechen zu können. Für jedes Segment werden dann gezielte Kampagnen durchgeführt und durch die genaue Abstimmung der Kampagnen auf die Zielgruppe wird das Ergebnis maximiert. Dabei von Manipulation zu sprechen ist vielleicht übertrieben, aber im Grunde ist es genau das. Eine gezielte Kampagne will die richtigen Knöpfe drücken. Max Barry greift dies in seinem Buch Lexicon auf. Eine Organisation trainiert ihre Mitglieder darauf, Menschen in Segmente einzuteilen und dann mit Hilfe von Worten zu manipulieren. Daher rührt der Untertitel Worte sind Waffen. Dabei müssen Hunderte von Segmenten erlernt werden und das richtige für eine Person erkannt werden, was schwierig ist. In der Realität wird Big Data dazu genutzt, die Segmentierung bis hin zur Einzelperson zu treiben. Jeder und jede ist dann sein/ihr eigenes Segment und kann optimal angesprochen, beeinflusst werden. Ein hoher Grad an Individualisierung ist nicht nur bei der Segmentierung das Ziel. Auch bei der Produktion wird bis zum individuellen Einzelstück automatisiert, was dort unter dem Stichwort Losgröße 1 bekannt ist (mehr beispielsweise hier). Im Buch Lexicon wird die Segmentierung nicht so weit getrieben. Big Data spielt interessanterweise auch keine Rolle. Wozu die Manipulationen eigentlich genutzt werden sollen,…

Read More